Sein und Haben

Sein oder Haben

Damit Du was bist,
Musst Du was werden.
Damit Du was wirst,
Muss Vater was sein.

Doch dazu muss Vater
Erst mal was haben.
Denn ohne zu haben,
Gibt es kein Sein.

Hat aber Vater
Nichts als sein Sein,
Musst Du halt selber
Ein Habender sein,

Um das zu werden,
Tummle Dich rum,
Schlage die andern,
Oder bringe Dich um.

Haperts am Haben,
Kannst Du nix werden.
Bist nix geworden,
Bist Du nicht wer.

Bist Du nicht wer,
Bist du ein Niemand.
Mit Niemand
Läßt niemand sich bei uns gern ein.

Bist Du ein Niemand,
Hast Du auch Niemand,
Niemanden haben
Jetzt immer mehr.

Immer mehr haben
heißt: Immer mehr
haben von ihrem Leben
weniger was.

Nur wenige haben von ihrem Haben
immer noch mehr.
Und mehr
haben Nichts.

Und könn´nicht mehr werden,
Weil sie nichts haben.
Also haben vom Haben
sie nichts.

Niemand zu werden,
Jemand zu sein,
Könnte das Sein
vom Haben befrein.

Wir können nichts mehr werden.
Wir können nur noch sein.
Es gibt niemand, der nichts ist,
und Niemand allein.

(Text: Helmut Ruge)

Dieser Text, den er auch vertont hat, aber im netz nicht mehr zu finden ist, nur auf einer uralten Vinylplatte hat Zeit online aus anlass seines 70. Geburtstages im Jahr 2010 veröffentlicht um, wie die zeit sich ausdrückt, ihn bekannter zu machen, den Text, meint die Zeit, Mir ist der Text schon seit den 80gern bekannt. wie Ruge auch, den ich vermisse und lange nicht gewusst habe daß er verstorben ist was mich sehr betroffen gemacht hat als ich es erfuhr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Ruge

er verstarb im Jahr 2014