Hausspruch

einen guten Hausspruch hab ich gelesen, durch Zufall, oder auch aus gegebenem Anlass. An mein Elternhaus ist nach Malerarbeiten ein Hausspruch angebracht worden, den ich erstens: nicht lesen kann, weil in Sütterlin geschrieben, zweitens: er ist so hoch angebracht, daß ich den Kopf ganz hoch nach oben recken muss. Ich hab ihn auch noch nicht im Internet gefunden, obwohl er angeblich drinsteht. Dafür hab ich jetzt einen anderen gefunden, der noch weitaus besser gepasst hätte, ich hoffe ihn gleich zu finden, ja da ist er:

Dies Haus ist mein und doch nicht mein.


Der nach mir kommt, kann’s auch nur leihn.


Und wird’s dem Dritten übergeben,


er kann’s nur haben für sein Leben.


Den Vierten trägt man auch hinaus.


Sag: Wem gehört denn nun dies Haus?

 

ja, dieser hätte noch besser gepasst, damit man weiß, dass auf dieser Welt alles vergänglich ist. Viele haben das noch nicht offensichtlich noch nicht bemerkt.

 

Dazu noch ein passender Song von Schorsch Ringsgwandl in Bayrisch, wer bayrisch nicht versteht, hört es euch zweimal an, dann versteht ihrs auch

 

d